Früh/Kastration und Vermehrung

Wir geben unsere Liebhaberkitten nur mit Kastrationspflicht ab, oder nach Absprache früh kastriert!

 

Mit der Kastrationspflicht schützen wir unsere Katzen auch vor sogenannten Schwarzzüchtern. Diese vermehren nur, verkaufen billig ohne Papiere und machen damit die Rassenkatze kaputt, für die wir uns wegen ihrer Vorzüge ja bewusst entschieden haben!

 

 

Außer für Zuchtkatzen macht es überhaupt keinen Sinn, wenn Katzen potent blieben!!! Das brächte NUR Nachteile mit sich!!!

 

Und Zucht bedeutet nicht, wir haben mal eben irgendeinen Wurf, weil Katzenbabies eben so süß sind...

 

 

Hin und wieder hören wir bedenken über den richtigen Zeitpunkt der Kastration.

Eindeutig muss sie vor der Geschlechtsreife statt finden, lieber zu früh als zu spät! Zu früh...geht das?

 

Ab einem Alter von 6 Wochen kann eine Katze kastriert werden... kaum zu glauben... also steht einer Kastration mit 12, 13 oder auch 20 Wochen nichts im Wege!

Leider ist das noch nicht zu allen Tierärzten durch gedrungen, aber das sind eben doch auch nur Menschen ;-)

Empfohlen ist der Eingriff auf jeden Fall vor dem 7. Monat.

Frühkastration...

  • Aber treten da nicht größere Komplikationen auf?

Nein! Im Gegenteil! Die Narkose wird von Kitten schneller verkraftet und es gibt statistisch weniger Komplikationen und Blutungen.

  • Aber bleiben diese Katzen nicht kleiner?

Nein! Langzeitstudien belegen schon lange eher das Gegenteil.

  • Aber was wird aus dem schönen Katerkopf?

Dieser wird ausschließlich genetisch beeinflusst und hat sicherlich nichts mit Hormonen zu tun.

  •  Aber  bekommen die Tiere nicht mehr Probleme mit den Harnwegen?

Nein! Da gibt es keinen Zusammenhang.

  • Aber soll eine Kätzin nicht wenigstens einen Wurf haben?

Nein! Diese Meinung ist ohnehin schon lange überholt und medizinisch widerlegt.

 

 

Wer sich genauer informieren möchte findet zahlreiche Langzeitstudien und Fakten beim googlen

z.B. "Frühkastration Katzen"